marcapo Thomas Ötinger beim AMC Markenforum

Geschäftsführer Thomas Ötinger spricht über die Erfolgsfaktoren lokaler Markenführung beim AMC Markenforum

05. April 2017 · Unternehmen

AMC Markenforum 2017: Einblicke in die Praxis und spannende Diskussionen

Am 4. April trafen sich Marken-Experten der Versicherungsbranche zum AMC-Markenforum 2017. Leitfragen: Wie lässt sich eine konsistente Markenführung auf lokaler Ebene steuern? Wie können Vertriebspartner im Marketing so eingebunden werden, dass sie der Marke ein Gesicht geben und sie emotional aufladen? Die Teilnehmer diskutierten angeregt und tauschten viel Praxiswissen aus.

 

Lokale Markenführung einfach gestalten

In den Diskussionen mit den Experten des AMC-Markenforums zeigte sich, dass Versicherer, die ihre Marke auch lokal positionieren wollen, ihre Versicherungsvermittler als lokale Marktführer aufbauen sollten. Dann bekommt die Marke ein Gesicht und Kunden werden analog zur großen Top-Marke erfolgreich gebunden.

Thomas Ötinger ist überzeugt: „Lokale Markenführung hat eine immense Bedeutung in vielen Branchen." Deshalb initiiert er gemeinsam mit dem AMC diese Veranstaltung für die Versicherungsbranche. "Die lokalen Vertriebspartner werden aktiv in die zentrale Werbung und Markenkommunikation einbezogen. So wird gleichzeitig das Marketing des Partners vor Ort optimiert, indem es individuell auf ihn abgestimmte Werbemaßnahmen und -aktionen bietet. Zugleich bleibt das Corporate Design der Marke gewahrt. Dass die Umsetzung nicht einfach ist, versteht sich.“

AMC-Geschäftsführer Stefan Raake ergänzt: „Dies liegt auch daran, dass viele Versicherer immer noch alles selber machen möchten. Der Einkauf von Trikots für den regionalen Sportverein, die Anzeigenschaltung im lokalen Magazin, die Kinowerbung oder neue Visitenkarten: Klar kann man das alles selber machen. Man muss aber nicht – und sollte es auch nicht. Dafür gibt es Dienstleister, die einem die Arbeit abnehmen."

Erfolg mit weniger als einem Euro pro Tag

Zu den Referenten:

Thomas Ötinger definiert anfangs die Erfolgsfaktoren für lokale Markenführung.

Mirko Faust, Leiter Marketing der BCA AG, gab Einblick in die Besonderheiten und Vorteile des Marketingportals der freien Vermittler und Makler der BCA. Auch konkrete Vertriebsunterstützung wird von der BCA angeboten, so die Kampagne „Angriff auf die Hausbanken“. Mit dieser Vertriebsaktion können Makler ihren Neu- und Bestandskunden zeigen, in welcher prekären Situation sich ihre Einlagen im Niedrigzinsumfeld befinden.

Michael Krüger, Geschäftsführer von DIE ZWEI Versicherungsmakler GmbH aus Ratingen, zeigte im Anschluss Best practice Beispiele aus Facebook, Xing und YouTube. Image Aufbau, Aufmerksamkeit, Marken Branding, Lead Generierung und konkreter Verkauf sind die Ziele, die Vertriebspartner online erreichen wollen. Es darf nur nichts kosten – weder Geld noch Zeit. Herr Krüger zeigte, wie er mit einfachen, preiswerten Kampagnen in den sozialen Netzwerken messbare Erfolge erzielt. Sein Fazit: Es funktioniert, teilweise mit unter einem Euro Einsatz pro Tag für eine Kampagne.

Uwe Brüggemann, Projektleiter Digitale Transformation bei HDI, sprach in seinem Beitrag über die Wege, die der Versicherer eingeleitet hat, um die Vermittler richtig abzuholen und für die digitalen Zeiten fit zu machen. Dass es mit ein paar Schulungen nicht getan ist, ergab sich schnell nach Aufsetzen des Projekts. Eine Facebook-Gruppe, in der alle Vermittler der Pilotgruppe gemeinsam diskutierten, erwies sich als wichtig.

 

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier zum Download (PDF).